Basketball in Westerstede

NEWS


Heimspiel gegen die SG Braunschweig abgesagt
TSG Eagles am 22.10.2020 um 19:07 (UTC)
 

Hiermit teilen wir Euch mit, dass das Heimspiel gegen die SG Braunschweig an diesem Samstag von der gegnerische Seite abgesagt wurde. Ein Nachholtermin ist zur Zeit noch nicht bekannt. So bald dieser vorliegt werden wir Euch informieren. Eure TSG Eagles
 

Osnabrücker zeigen Eagles Grenzen auf
TSG Eagles am 12.10.2020 um 13:48 (UTC)
 

Ging im jungen TSG-Team voran: Franjo Bochers (am Ball) konnte die Westersteder Niederlage gegen Osnabrück aber auch nicht verhindern.

Die TSG Westerstede war gegen physisch starke Osnabrücker klar unterlegen. Bereits zur Halbzeit war die Partie entschieden.

Keine Chance hatten die Basketballer der TSG Eagles Westerstede gegen den BBC Osnabrück. Am dritten Spieltag der 2. Regionalliga kassierten die Ammerländer Basketballer gegen die vollkommen überlegenen Osnabrücker eine klare 54:102 (23:48)-Heimniederlage. Für die Eagles ist es die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel. Osnabrück bleibt weiterhin ungeschlagen.

• Das sagt der Coach

„Osnabrück ist ein absolutes Topteam in unserer Liga. Sie haben die Ambitionen aufzusteigen und treten auch dementsprechend sehr entschlossen auf. Gegen diese qualitativ sehr gut besetzte Mannschaft waren wir heute ohne Chance. Unser junges Team hatte zu viel Respekt. Zudem hat uns das Wurfglück gefehlt und unterm Korb waren wir klar unterlegen“, fasste TSG-Headcoach Nenad Cirkovic die Partie zusammen.

• Die Anfangsphase

Die Osnabrücker stellten die TSG von Beginn an vor eine große Herausforderung. In einer sehr temporeichen Anfangsphase hatten die Eagles große Probleme, gegen die sehr physischen „Black Bulls“ zu Punkten zu kommen. Zu selten brachten die Eagles, die besonders auf den großen Positionen körperlich klar unterlegen waren, den Ball unter den Korb. Scoren konnten die Westersteder fast ausschließlich von der Dreierlinie. Die beiden erfahrenen Spieler Franjo Borchers und Mihailo Nesovic versuchten für das junge Eagles-Team voran zu gehen, hatten jedoch in der Anfangsphase wenig Wurfglück. Bereits nach dem ersten Viertel führten die Osnabrücker mit 25:9.

• Die Probleme der TSG

Neben der fehlenden Durchschlagskraft in der Offense hatten die Eagles klare Probleme beim Rebounding. Immer wieder kamen die Osnabrücker zu Offensivrebounds und erzielten einfache Punkte unter dem Korb. Dabei verteilten die Osnabrücker, bei denen wie so oft Torvoris Baker unterm Korb voranging, die Punktelast auf viele Schultern. Den klaren Größennachteil konnten die Westersteder auch durch eine Zonenverteidigung nicht kompensieren.

Durch diese Verteidigungsstrategie kam der BBC immer wieder zu offenen Distanzwürfen. Außerdem stimmte auf der Seite der TSG selten die Zuordnung beim Rebound. Bis zur Halbzeitpause war die Partie beim Stand von 23:48 bereits entschieden.

• Das Fazit

Zwar fand die TSG in der zweiten Hälfte mehr Lösungen in der Offense, wodurch der Rückstand vorerst konstant blieb. Doch immer, wenn die Gäste an der Intensität schraubten, blieben die Eagles unterlegen. Für Cirkovic ist die Niederlage nicht dramatisch, doch es zeigt die Probleme der Westersteder: „Ich habe gegen dieses starke Team nicht unbedingt einen Sieg erwartet. Wir müssen unsere Spiele gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte gewinnen. Aber dieses Spiel zeigt, dass wir körperlich stärker dagegenhalten müssen. Auch wenn das vielen jungen Spielern schwerfällt, werden wir daran arbeiten.“

• So geht es weiter

In der kommenden Woche hätte die Westersteder eigentlich beim VfL Löningen antreten sollen. Die Partie wurde jedoch vorzeitig abgesagt. Weiter geht es für die Ammerländer also erst in zwei Wochen. Am 24. Oktober hat die TSG dann die SG Braunschweig zu Gast in der Hössensporthalle. Die Gäste sind furios in die Saison gestartet und konnte bisher alle drei Saisonspiele deutlich gewinnen.

NWZ-Artikel von Tom Ole Theilken
Bild: Tom Ole Theilken
 

„Die Situation ist besonders“
TSG Eagles am 12.10.2020 um 13:47 (UTC)
 


Srdjan Klaric ist stolz auf die Entwicklung der Talente aus Westerstede. Der 48-Jährige ist Sportlicher Leiter bei den EWE Baskets Oldenburg und regelmäßiger Zuschauer bei den Heimspielen der TSG Westerstede in der 2. Regionalliga. In der neuen Saison traut er den Westerstedern einen großen Sprung zu.

Frage: Herr Klaric, am vergangenen Wochenende sind fünf Spieler der Baskets Juniors mit dem U16-Landeskader zur Nationalkadersichtung nach Heidelberg gefahren. Drei Talente haben einen Westersteder Hintergrund. Was sagt das über die Jugendarbeit der Vereine aus?

Srdjan Klaric: Wir haben eine enorme Qualität im Jahrgang 2006. Es macht uns sehr stolz, dass gleich fünf von unseren Jugendspielern nach Heidelberg fahren konnten. Unsere Kooperationsvereine wie Westerstede, der Oldenburger TB oder der Bürgerfelder TB machen eine tolle Jugendarbeit. Das zeigt sich hier.

Frage: Wie außergewöhnlich ist es, dass ein Verein wie Westerstede gleich drei Spieler eines Jahrgangs im Niedersachsenkader stellt?

Klaric: Das ist sehr außergewöhnlich. In den mehreren Jahrzehnten, die ich hier rund um den Basketball tätig bin, hat es sowas noch nicht gegeben. Wir hatten immer wieder starke Jahrgänge, die auch Jugendtitel gewonnen haben. Trotzdem ist diese Situation besonders.

Frage: Was trauen Sie Bennett Spree, Malte Ostermann und Lazar Klaric in der nächsten Saison zu?

Klaric: Eine ganze Menge. Alle Drei gehören zwar dem jüngeren Jahrgang an, doch sie bringen sehr viel Talent mit. Ich bin mir sicher, dass sie sich jetzt schon ihre Einsatzzeiten erarbeiten werden und dass ihre Entwicklung in dieser Saison weitergeht.

Frage: Wie sehr achten Sie auf das Umfeld dieser Talente?

Klaric: Die Spieler trainieren fast täglich. Da ist es wichtig, dass andere Dinge, wie zum Beispiel die Schule, nicht zu kurz kommen. Da versuchen wir sehr drauf zu achten. Wenn etwas ansteht, wie die Fahrt nach Heidelberg, dann versuchen wir sehr eng mit den jeweiligen Schulen zusammenzuarbeiten. Die fünf Spieler gehen alle auf Gymnasien. Mit den jeweiligen Schulen sind wir im Austausch und wir bedanken uns bei den Schulen für die Freistellung der Spieler.

NWZ-Artikel von Tom Ole Theilken
Bild: Martin Remmers
 

Talente greifen in Bundesliga an
TSG Eagles am 12.10.2020 um 13:46 (UTC)
 

Basketball bestimmt momentan ihren Alltag: Malte Ostermann (von links), Bennett Spree und Lazar Klaric wollen nicht nur bei der TSG Westerstede ihr Talent beweisen, sondern auch in der U16-Bundesliga groß auftrumpfen.

Seit vier Jahren werden Talente aus der Region bei der TSG Westerstede gefördert. Jetzt stehen die ersten Spieler dieses Förderprogramms vor dem nächsten Entwicklungsschritt.

Der Basketballsport bestimmt derzeit ihren Alltag – fast jeden Tag stehen die Talente Lazar Klaric, Malte Ostermann und Bennett Spree in der Halle und trainieren in ihrem Team oder an ihren individuellen Fähigkeiten auf dem Basketballcourt. Manchmal stehen zwei Einheiten am Tag auf dem Programm. Die ganze harte Arbeit soll sich für die drei 14-Jährigen nun erstmals auszahlen. Alle drei kommen aus den Jugendteams der TSG Westerstede und haben für die kommende Saison den Sprung in die U16-Bundesliga-Mannschaft (JBBL) der Baskets Juniors geschafft.

Lob von den Baskets

Srdjan Klaric, sportlicher Leiter der EWE Baskets Oldenburg, lobt die Jugendarbeit und die Zusammenarbeit mit dem Westersteder Kooperationspartnerverein: „In Westerstede werden junge Talente sehr gut gefördert. Wir haben vor vier Jahren ein Förderprogramm gestartet, in dem wir in Westerstede junge Talente aus der ganzen Region individuell trainieren und somit auf die JBBL und NBBL vorbereiten. Viele Jungs haben diesen Schritt jetzt geschafft.“

Für Lazar Klaric, Malte Ostermann und Bennett Spree ist die Berufung in den JBBL-Kader jedoch nicht der einzige Schritt in diesem Sommer. Sie sind Teil des niedersächsischen U16-Landeskaders. Mit dem NBV-Team reisten sie zum Sichtungslehrgang für den Nationalkader nach Heidelberg. Hier spielten sie mit der Landesauswahl an mehreren Tagen gegen die besten Spieler ihres Jahrgangs aus ganz Deutschland. Zwar verpassten die Drei den Sprung in den Bundeskader, doch die gemachten Erfahrungen nehmen die Talente mit in die kommende Saison.

„Das war das höchste Niveau, auf dem ich bislang gespielt habe. Es war wahnsinnig intensiv und ich konnte viele Sachen aus den Spielen mitnehmen. Auch konnte man sich einige Bewegungen von den Gegenspielern abschauen“, berichtet Center Malte Ostermann.

Ambitionierte Ziele

Die Talente haben nun zwei Saisons in der U16-Bundesliga vor sich und setzen sich dabei ambitionierte, aber vor allem realistische Ziele: „Ich träume schon seit ein paar Jahren davon, den Schritt in diese Liga zu schaffen und bin stolz, dies nun erreicht zu haben. Nun möchte ich mich auf diesem Level aber auch beweisen und fester Bestandteil des Kaders werden. Nächstes Jahr soll es dann der Sprung in die Starting five sein“, sagt Shooting Guard Spree, dem es selbst auf dem Feld am meisten Spaß macht, die gegnerischen Point Guards zu verteidigen.

Bei Forward Klaric ist die Vorfreude auf die Spielzeit ebenfalls groß: „Es ist die höchste Klasse für unser Alter. Ich freue mich auf jedes Spiel und auf jede Minute, die ich spielen darf. Man darf sich nie ausruhen. Ich möchte mein ganzes Herz auf dem Feld lassen“, erzählt der Youngster.

Spielzeit verdienen

Malte Ostermann, der wie auch Bennett in Ostfriesland wohnt, möchte sich ebenfalls einen festen Platz im JBBL- Team erarbeiten: „Sich da festzusetzen, ist das Ziel. Ich möchte außerdem noch intensiver trainieren und noch mehr an mir arbeiten. So möchte ich mir die Spielzeit von den Coaches verdienen.“

Neben der JBBL soll das Trio auch weiterhin für die U16 der TSG Westerstede sowie für die U16 des Oldenburger TB auflaufen. Auch Einsätze in der TSG-U18 sind geplant. Das Pensum ist hoch. Doch einen Tag ohne den Basketball in den Händen können sich die jungen Talente so oder so nicht vorstellen.

Mehr TSG-Talente mit hohen Zielen

Insgesamt sechs Jugendspieler der TSG Westerstede wollen sich in der kommenden Saison in den Nachwuchs-Bundesligen beweisen. Neben Bennett Spree, Lazar Klaric und Malte Ostermann, die in der U16-Bundesligamannschaft auflaufen, hoffen auch Hannes Hohnholz, Tim Collmann und Justus Röben auf ihre Chance.

Der 15-jährige Hohnholz ist von den Oldenburgern in den JBBL-Kader berufen worden. Auch er wurde in der Westersteder Jugend ausgebildet. Außerdem stehen in Collmann und Röben zwei TSG-Talente im erweiterten U19-Bundesligakader (NBBL) der Baskets Juniors. Beide laufen zudem für die Westersteder Männer in der 2. Regionalliga auf.

NWZ-Artikel von Tom Ole Theilken
Bild: Tom Ole Theilken
 

Eagles vor US-Duo gewarnt
TSG Eagles am 12.10.2020 um 13:45 (UTC)
 

Ihr zweites Heimspiel in Folge tragen die Basketballer der TSG Westerstede an diesem Samstag aus. Die Ammerländer empfangen um 17 Uhr in der Hössensporthalle den BBC Osnabrück und peilen dabei den zweiten Saisonsieg in der 2. Regionalliga an.

Nachdem die Ammerländer es in der vergangenen Woche beim 92:86-Heimsieg gegen den Oldenburger TB unnötig spannend machten, hofft TSG-Trainer Nenad Cirkovic nun auf einen entspannteren Abend als er ihn zuletzt im vierten Viertel erleben musste. „Wir sind ein ganz junges Team, das in dieser Besetzung erst seit dem Saisonstart zusammenspielt. Ich gehe aber davon aus, dass wir uns von Spiel zu Spiel steigern werden“, hatte Cirkovic nach dem Derbysieg gesagt.

Nun wartet wieder ein starker Gegner auf die Eagles. Das Team aus Osnabrück ist mit zwei Siegen gegen die BTB Royals Oldenburg (86:82) und den CVJM Hannover (97:74) in die Saison gestartet. Gegen die Hannoveraner mussten sich die Eagles hingegen im ersten Saisonspiel klar 82:112 geschlagen geben.

Aufpassen müssen die Ammerländer vor allem auf Torvoris Baker und Leland Robinson. Die beiden US-Amerikaner sind im Spiel der Osnabrücker die Dreh- und Angelpunkte. Robinson erzielte bisher in zwei Partien 53 Punkte, Baker kommt auf 28 Punkte.

NWZ-Artikel von Lars Puchler
 

Eagles Juniors: Auswärts „On Tour“
TSG Eagles am 06.10.2020 um 08:57 (UTC)
 


Die erfolgreichen Jugendmannschaften der TSG Westerstede Eagles werden künftig auch Auswärts nicht mehr zu übersehen sein. Dank der großzügigen Spendenhilfe der Ammerländer Versicherung, konnte die Westersteder Basketballabteilung, gemeinsam mit dem Jugendförderverein der Eagles einen bedruckten Bus anschaffen, welcher in Zukunft für Auswärtsfahrten der Eagles – Jugendteams genutzt werden soll. Am vergangenen Freitagabend bedankten sich TSG – Basketballabteilungsleiter Uwe Kroon, Dieter Zucker (TSG Eagles Förderverein) und Eagles – Headcoach Nenad Cirkovic ganz herzlich beim Vorstandvorsitzenden der Ammerländer Versicherungen Axel Eilers.

„Wir bedanken uns im Namen der gesamten Basketballabteilung ganz herzlich bei Axel Eilers und der Ammerländer Versicherung für diese großzügige Spende. Ohne die Ammerländer Versicherung wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen. Für die teilweise langen Auswärtsfahrten der Jugendmannschaften ist dieser Bus eine große Entlastung“, freute sich Uwe Kroon.

Axel Eilers verwies auf die Tradition des Westersteder Basketballs, und begründete somit das Engagement: „Der Basketball hat seit vielen Jahrzehnten einen großen Stellenwert in Westerstede. Das spricht für eine langjährige, gute Arbeit. Deshalb tragen wir gerne etwas zu der Jugendförderung im Westersteder Basketball bei.“

Text: Tom Ole Theilken
Bild: Tom Ole Theilken
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 116Weiter ->