Basketball in Westerstede

NEWS


OTB zeigt Eagles Grenzen auf
TSG Eagles am 01.11.2021 um 15:10 (UTC)
 

Boten sich vor allem im ersten Durchgang ein spannendes Duell: Jerry Ndhine (am Ball) von der TSG Westerstede und Andre Galler (in der Verteidigung) vom OTB.

Eine gute Halbzeit hat den Basketballern der TSG Westerstede nicht gereicht, um den Tabellenführer der 2. Regionalliga, den Oldenburger TB, zu ärgern. Am Ende setzte sich der Favorit im Nachbarschaftsduell am Sonntagabend mit 82:101 (54:45) durch.

Für Eagles-Coach Franjo Borchers, der eine gute und eine schwache Halbzeit seiner Mannschaft gesehen hatte, war die Erklärung für das Endergebnis schnell gefunden: „In der ersten Halbzeit haben wir als Team zusammengespielt, nach der Pause nicht mehr. Wir waren kein Team mehr, jeder hat für sich alleine gespielt“, ärgerte sich der Trainer: „Da müssen wir uns die Frage stelle, ob das wirklich unser Anspruch ist.“

Große Bank als Plus

Der Rasteder Andre Galler, der die Oldenburger am Ende zum ungefährdeten Sieg führte, war vor allem mit dem Auftreten seines Teams in der zweiten Halbzeit zufrieden. „Nach der Pause waren wir viel mehr in Bewegung und haben so die nötigen Räume bekommen.“ Für ihn war vor allem die große Bank des OTB ein wichtiger Pluspunkt: „Wir konnten heute mit zwölf Spielern eine große Rotation spielen und die Westersteder so müde spielen.“

Im ersten Viertel zeichnete es sich in der Hössensporthalle ab, dass das Nachbarschaftsduell ein Spitzenspiel werden könnte. Die Eagles führten schnell mit 6:2, dann fanden auch die Gäste besser ins Spiel. Immer, wenn die Ammerländer das Spiel schnell machten, bekam auch der OTB seine Probleme. Zwischenzeitlich führten die Gastgeber mit 23:16. „Im ersten Viertel haben wir zu langsam gespielt. Da kamen wir nicht so richtig in unser Spiel“, gab Galler zu. Dennoch schaffte es sein Team, noch bei 27:27 auszugleichen.

Im zweiten Viertel drehten die Eagles in den Schlussminuten richtig auf. Vor allem aus der Distanz punkteten die Westersteder gut und zogen bis zum Pausenpfiff auf 54:45 davon. Von dem guten Auftritt in den ersten 20 Minuten war nach dem Seitenwechsel aber nicht mehr viel zu sehen. „Wir haben einfache Fehler gemacht und Oldenburger immer wieder freie Würfe ermöglicht, weil wir nicht schnell genug in unser Defensivsystem gefunden haben“, ärgerte sich Borchers.

Vorsprung schmilzt

So schmolz der Vorsprung mit jeder Minute stärker zusammen, beim 69:69 (28. Minute) glichen die Gäste aus. Mit 74:74 ging es in das letzte Viertel. Und dort spielten die Oldenburger dann ihre gesamte Erfahrung aus. Vor allem gegen Topscorer Galler fanden die Ammerländer gar kein Mittel mehr. Mit mehreren Punkten in Folge war der OTB schnell auf 74:80 enteilt. Und damit war die Gegenwehr des Heimteams gebrochen.

„Am Ende haben wir richtig gut unsere Würfe gefunden und jeder hat gescored. Zu Beginn haben wir zu viel forciert, das lief nach der Pause besser“, sagte Galler. Franjo Borchers auf der TSG-Bank wurde mit dem steigenden Rückstand immer unzufriedener. In seiner letzten Auszeit drei Minuten vor dem Ende beim Stand von 79:94 wurde er laut: „Spielt wieder mehr zusammen“, rief er seinen Spielern zu. Nach der Partie, die mit 82:101 abgepfiffen wurde, wurde der Coach noch deutlicher: „Am Ende haben wir nur noch Ego-Gezocke gezeigt und die Basics komplett vergessen.“

NWZ-Artikel von Lars Puchler
Bild: Lars Puchler
 

Eagles fordern Spitzenreiter
TSG Eagles am 01.11.2021 um 15:08 (UTC)
 

Den Weg durch die gegnerische Defense finden: Die Spieler der TSG Westerstede (in weiß) wollen auch gegen den Oldenburger TB punkten.

Im Derby fehlen beiden Teams einige Spieler aus dem NBBL-Team. Für die TSG Westerstede wird es darauf ankommen, einen anderen Ammerländer im OTB-Trikot in den Griff zu bekommen.

Nach dreiwöchiger Spielpause kehren die TSG Westerstede Eagles an diesem Sonntag zurück auf das Parkett und wollen am vierten Spieltag den zweiten Saisonsieg einfahren. Allerdings kommt mit dem Oldenburger TB um 16 Uhr nicht nur ein freundschaftlicher Derbyrivale in die Hössensporthalle, sondern auch der derzeit ungeschlagene Tabellenführer der 2.Basketball-Regionalliga.

„Derbyfeeling ist natürlich gegen den OTB jederzeit gegeben und zwar bei jedem Spieler“, betont der Westersteder Trainer Franjo Borchers, der vor allem eine Person aufseiten der Gäste in den Griff bekommen möchte: „Wir müssen uns darauf fokussieren, Andre Galler zu stoppen. Wenn wir das gut hinbekommen, sollte es ein ausgeglichenes Match geben.“

Galler ist im Ammerland kein Unbekannter. Er führte die Basketballer des VfL Rastede bis in die 2. Regionalliga. Nach sechs Jahren beim VfL wechselte der Guard im Sommer 2020 zum OTB, um auch weiterhin in der 2. Regionalliga spielen zu können.

Aufseiten der Gäste überwiegt im Vorfeld die Freude auf das Derby, was der Oldenburger Trainer Vangelis Kyritsis genau erklärt. „Ich freue mich sehr auf das Spiel. Ich weiß, dass wir gegen eine gut gecoachte und ansprechende Mannschaft spielen, die nicht wie andere Mannschaften auf merkwürdige Taktiken in der Verteidigung setzt oder denen es an Spielerqualität fehlt.“

Beide Mannschaften müssen auf einige Spieler aus dem Nachwuchsbereich verzichten, da die U19-Auswahl der Baskets Juniors Oldenburg um den ersten Auswärtssieg in der NBBL in Münster kämpft. Den Oldenburgern fehlen dabei die Leistungsträger Miles Osi Kofi und Tim Nocke. Bei den Ammerländern werden mit Tin Udovicic, Tom Teebken, Dario Stojanovski, Ben Denkena, Tyrell Nwaki und Max Schell gleich sechs Akteure aussetzen.

Allerdings stehen den Ammerländern mit Jerry Ndhine, Luca Michels und Jovan Savic starke Akteure der ersten Jugend-Mannschaften aus Oldenburg zur Verfügung. Gerade Savic überzeugte in der vergangene Woche in der Regionalliga-Partie beim 79:69 in Neustadt mit 19 Punkten und fünf Steals. „Individuell sind die Westersteder gut besetzt. Ich hoffe, dass wir über die bessere Teamchemie verfügen“, erklärt Kyritsis. Borchers hält dagegen: „Wir haben uns in der Pause im Training sehr auf unser Spiel und das Verbessern der Schwächen konzentriert und wenig mit anderen Mannschaften befasst.“

NWZ-Artikel von Daniel Norder
Bild: Volkhard Patten
 

Heimspiel gegen Bremerhaven verlegt
TSG Eagles am 19.10.2021 um 08:25 (UTC)
 

Das Heimspiel gegen Bremerhaven an diesem Sonntag musste in das neue Jahr verlegt werden. Es wird am 14.01.2022 stattfinden. Unser nächstes Heimspiel wird somit gegen den aktuellen Tabellenführer den Oldenburger TB am 31.10.2021 um 16 Uhr in der Hössenhalle stattfinden.
 

Ersten Spiele der Jugend in der neuen Saison
TSG Eagles am 13.10.2021 um 09:15 (UTC)
 

Die TSG Westerstede meldete zur neuen Saison eine U12-, eine U16- und eine U18-Mannschaft in der Regionsliga, sowie eine U14-Mannschaft in der Landesliga zum Spielbetrieb an.
Nach über einem Jahr coronabedingter Zwangspause freuten sich alle Jugendspieler der Eagles nunmehr auf den Beginn der neuen Saison.

U16
Die neu formierte U16 trat ihr erstes Saisonspiel auswärts beim SV Brake an. Acht Spieler traten die Fahrt an die Unterweser an. Nach über einem Jahr ohne Spielpraxis lag der Focus der Ammerländer vor allem darauf, endlich wieder spielen zu dürfen und jede Minute auf dem Court zu genießen. Schnell zeigte sich, dass die Gastgeber zwar körperlich überlegen waren, die weitaus bessere Spielanlage aber bei der TSG lag. Angeführt von dem überragenden Djordje Klaric setzten sich die Ammerländer bereits vor der Halbzeitpause deutlich ab und ließen den Gegner in der zweiten Halbzeit nicht mehr herankommen. Mit einem ungefährdeten 96:69 Sieg konnten die TSGler die Heimreise antreten.

U18
Die U18 trat in ihrem ersten Saisonspiel beim Bürgerfelder TB an. Das Team, bestehend aus nur zwei regulären U18-Spielern und im übrigen U16-Spielern, konnte in den ersten Minuten die Partie noch offen gestalten. Schnell wurde jedoch klar, dass der BTB, obwohl ersatzgeschwächt, vor allem spielerisch aber auch kämpferisch den jungen Westerstedern deutlich überlegen war. Am Ende setzten sich die Bürgerfelder deutlich mit 100:44 durch.

U12
Die U12 startete mit einem Heimspiel gegen die Fortuna aus Logabirum in die neue Saison. In dieser Altersklasse verzeichnen die Eagles in den letzten Monaten erfreulicherweise starken Zulauf, sodass die Zahl der einsatzberechtigten Spieler die maximal erlaubte Zahl der pro Partie einsetzbaren Zahl von zwölf Spielern deutlich übersteigt. Auch die „Jüngsten“ fieberten ihrem ersten Spiel nach anderthalb Jahren aufgeregt entgegen. Das Leistungs- und Altersgefälle innerhalb der Mannschaft war nur in der ersten Halbzeit phasenweise erkennbar. Nachdem sich die Anfangsaufregung gelegt hatte, stabilisierte sich das Team, am Ende konnten die „Minis“ ihre erste Partie mit 91:55 für sich entscheiden.

Artikel: Verein
 

TSG-Eagles fehlt die Erfahrung
TSG Eagles am 11.10.2021 um 13:04 (UTC)
 

Auswärts läuft es für die Basketballer der TSG Westerstede nicht in der 2. Regionalliga. Am Samstagabend kehrten die Eagles mit einer 59:79 (25:40)-Niederlage vom Auftritt beim BBC Osnabrück zurück.

Die Eagles mussten auf viele Stammspieler aus Oldenburg verzichten, da diese zeitgleich für die erste Mannschaft der Baskets Juniors im Einsatz waren. Durch fehlende Erfahrungswerte kam die Mannschaft von Franjo Borchers früh in Schwierigkeiten. „Wir sind mit einer sehr jungen Mannschaft angereist und bekamen mit einigen Spielern schnell Foulprobleme, so dass wir die spielende Mannschaft dann weiter verjüngen mussten“, berichtete Borchers.

Die Westersteder hielten lange mit den Gastgebern mit und kämpften sich im dritten Viertel sogar auf drei Punkte heran, bevor die Osnabrücker erneut das Tempo anzogen und am Ende souverän den Heimsieg einfahren konnten. Dennoch zeigt sich Borchers mit der Leistung seiner Mannschaft schlussendlich zufrieden. „Natürlich gibt es Dinge, an denen wir weiter arbeiten müssen. Aber die Jungs, die mitgefahren sind, haben das ganz gut gemacht“, sagte Borchers, der auch noch Extralob an einige Spieler verteilte. „Ben Denkena hat ein sehr gutes Spiel gemacht und auch die neu eingesetzten 2006er-Jahrgänge Bennett Spree und Lazar Klaric bekamen viel Zeit, die sie gut nutzen konnten“, sagte Borchers. Erfolgreichster Punktesammler der Westerstederwar Mihailo Nesovic (27).

NWZ-Artikel von Daniel Norder
 

Eagles wollen mit Offensive überzeugen
TSG Eagles am 11.10.2021 um 13:04 (UTC)
 

Wollen auch in Osnabrück den ersten Auswärtssieg der Saison einplanen: die TSG Westerstede (in weiß).

TSG Westerstede tritt bei BBC Osnabrück an – Oldenburger Trio dabei

Nach dem souveränen 86:72-Heimsieg vor einer Woche gegen CVJM Hannover will die Mannschaft der TSG Westerstede in der 2.Regionalliga-West an diesem Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle am Goethering) bei BBC Osnabrück an diese Leistung anknüpfen. Die Basketballer wollen den ersten Auswärtssieg im zweiten Anlauf einfahren. Dazu wird die Mannschaft aber ihre gesamten offensiven Qualitäten benötigen, da der Gegner aus Osnabrück bei der knappen 97:101-Heimniederlage vor einer Woche gegen Bremerhaven diese Stärken bereits gut darstellen konnte.

Bis zur Halbzeit hatten die Osnabrücker das Spiel unter Kontrolle (51:44), brachen im dritten Viertel aber defensiv ein und kassierten 37 Punkte in zehn Minuten. Besonders stark aufseiten der Osnabrücker zeigte sich Topscorer Finn Kuhlmann, der nicht nur 38 Punkte erzielte, sondern dabei auch acht Dreipunktwürfe aus der Distanz versenkte. Auch Leo Hollen überzeugte mit 22 Punkten.

Die Westersteder, die in ihren ersten beiden Saisonspielen auf einen Punktedurchschnitt von 74 Punkten kamen, werden also gerade offensiv noch eine Schippe drauflegen müssen, wenn es mit dem Auswärtserfolg klappen soll. Dabei setzen die Ammerländer wieder auf das Angriffstrio aus dem Nachwuchs der Baskets Oldenburg mit Jovan Savic, Jerry Ndhine und Luca Michels, die im letzten Spiel zusammen 52 der 86 Punkte gesammelt haben.

NWZ-Artikel von Daniel Norder
Bild: Volkhard Patten
 

<- Zurück  1 ...  4  5  6  7  8  9  10 ... 125Weiter ->